Laserdrucker-Komplett-Service

Prüfung nach DIN VDE 0701

Überprüfung ortsveränderlicher Betriebsmittel und Geräte gemäß DIN VDE 0701.

Ohne gültige DGUV Vorschrift 3 Prüfung kein Versicherungsschutz

                                                                Geprüft nach DGUV Vorschrift 3

Sie sind für die betriebliche Sicherheit von Besuchern und Mitarbeitern verantwortlich - und das auch gesetzlich. Geschäftsführer und Vorstände haften sogar persönlich für Umfang, Frist und Art der Sicherheitsprüfungen. Zudem wird eine Haftung durch die Brandschutzversicherungen ausgeschlossen, wenn Ihre Betriebsstätte oder verschiedene Bereiche davon durch ein Feuer zerstört werden, das erwiesenermaßen von einem nicht nach DIN VDE 0701-0702 nach DGUV V3 (ehem. BGV A3) geprüften Elektrogerät hervorgerufen wurde! Dem Verantwortlichen für Betriebssicherheit kann darüber hinaus bei eingetretenem Personenschaden auch grobe Fahrlässigkeit oder ein Unterlassungsdelikt vorgeworfen werden. Eine kompetent durchgeführte Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Geräte nach DGUV V3 verhindert dies und gibt höchste Sicherheit. Bedeutend ist dabei, dass die DIN VDE 0701-0702 Prüfungen nach DGUV V3 von einem Sachkenner vorgenommen und mit bestem Wissen und Gewissen ausgeführt werden. Bei positivem Resultat wird die Kontrolle ortsveränderlicher Geräte nach DGUV V3, und des Weiteren die Prüfung elektrischer Betriebsmittel nach VDE 0701-0702 mit einem Prüfaufkleber und Protokoll versehen, welches auch der Vorlage bei der Versicherung dient und somit rechtssicher bescheinigt ist. Viele Versicherungen bieten bei durchgeführter Anlagen- und Betriebsmittelprüfung nach DGUV Vorschrift 3 Preisvorteile an, die Sie anhand der von uns erstellten Dokumentationen einwandfrei nachweisen können.

Beispiele für zu prüfende ortsveränderliche Geräte und Betriebsmittel:
Drucker, Kaffeemaschinen, Netzgeräte, Notebooks, PCs, Steckerleisten, Wasserkocher, Monitore, Fernseher, Staubsauger, Bohrmaschinen usw.

DIN VDE 0701-0702 Prüfung nach DGVU V3 ortsveränderlicher Betriebsmittel und Geräte

Was viele nicht wissen: Unterlassung ist seit dem 1. Juni 2015 eine Straftat
Das Jahr 2015 brachte einige Änderungen mit sich was die Prüfung der elektrischen Anlagen und Betriebsmittel auf Grundlage der TRBS, BetrSichV und DGUV Vorschrift 3 (ehem. BGV A3) angeht. Es ist eine grundsätzliche Plicht der Arbeitgeber diese durchzuführen. Das Unterlassen der Prüfungen zur Unfallverhütung ist seit dem Inkrafttreten am 1. Juni 2015 eine Straftat (§ 26 BetrSichV). Viele Kunden die wir darauf hinweisen sind darüber entweder gar nicht oder nur unzureichend informiert. Erschreckend oft sind keine der täglich eingesetzten Elektrogeräte und Betriebsmittel jemals geprüft worden - es ist also höchste Zeit zu handeln.

Drohender Verlust oder Nichterteilung der DIN ISO 9001 Zertifizierung
Ein Bestandteil der DIN ISO 9001 Zertifizierung sind unternehmensrelevante Vorschriften, Verordnungen und Gesetze zu der auch die Prüfung der Betriebsmittel zählt. Die Kontrolle der Dokumentationen von vorhandenen elektrischen Anlagen und Betriebsmittelüberprüfungen sowie auch eine stichprobenartige Überprüfung an diesen Geräten (Prüffristen, Prüfplaketten usw.) ist Bestandteil dieses Audits. Bei einer Nichteinhaltung droht der Verlust dieser Zertifizierung, die für viele auftragsvergebenden Betriebe eine Grundanforderung an Ihre Lieferanten ist.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Prüfung nach Betriebssicherheitsverordnung
  • Prüfung nach DGUV Vorschrift 3 (ehem. BGV A3)
  • Effiziente, kurze Prüfabläufe
  • Gerichtsfeste Dokumentation
  • Gewährleistung Ihres Versicherungsschutzes
  • Sicherheit von Mitarbeitern, Sachwerten und Prozessen
Anfrage für die VDE-Prüfungen stellen